ProNature

Be #pronature

Umweltfreundliches Recycling

Während die meisten Verbraucher wissen, dass Papier recycelbar ist, wissen viele Menschen nicht, dass nicht jedesPapier wirklich recycelt werden kann. Tatsächlich ist Papier, das durch Lebensmittel verschmutzt oder mit anderen Materialien versetzt ist, nicht für die Altpapiersammlung geeignet. Das ist der Grund, warum die EPIX-Technologie, die neueste Entwicklung im Recyclingbereich, einen großen Schritt nach vorne für Befürworter eines nachhaltigen Lebens darstellt.

 

EPIX für Food-Service-Papierprodukte

EPIX, eine neue Technologie, die von der Verpackungs- und Konsumgütersparte von Henkel entwickelt wurde, wird die Verpackungsleistung von Einweg-Papierprodukten verbessern und sie robuster, wärmedämmender und wasserbeständiger machen. Damit ist das bahnbrechende Material ideal für Papierartikel wie Strohhalme, Teller, Becher und Takeaway-Behälter.

Der wahre Grund, warum EPIX in letzter Zeit in den Schlagzeilen der Recycling-News auftaucht, ist jedoch die Tatsache, dass es ermöglicht, dass solche Produkte leicht recycelt werden können, ohne dass eine zusätzliche Sortierung erforderlich ist.

Die meisten herkömmlichen Papierverpackungen scheinen auf den ersten Blick recycelbar zu sein, aber nur wenige Menschen erkennen, dass eine dünne Folienschicht in wasserfesten Papierverpackungen sie für das konventionelle Recycling ungeeignet macht. Darüber hinaus sind Papierverpackungen, die durch Lebensmittel, Klebstoffe und andere ölige Flüssigkeiten verschmutzt sind, oft nicht mehr für das Recycling geeignet.

Die EPIX-Technologie löst diese Probleme, indem sie die Funktionalität von wachs- oder folienbeschichtetem Papier beibehält, aber dennoch zu 100 % recycelbar ist. Sogar Produkte für die Gastronomie wie Papierstrohhalme, Lebensmittelschalen und Pappbecher können recycelt werden.

 

EPIX für eCommerce-Verpackungen

Neben Einweg-Food-Service-Produkten bietet EPIX auch eine nachhaltige Alternative für eCommerce-Verpackungen. Die Technologie sorgte erneut für Schlagzeilen in den Recycling-News, als Henkel mit dem eCommerce-Riesen Amazon eine Partnerschaft einging, um vollständig über die Altpapiersammlung recycelbare Verpackungen zu entwickeln.

Dank dieser Zusammenarbeit erhalten Amazon-Kunden in ausgewählten Märkten ihre Sendungen nun in nachhaltigen EPIX-Verpackungen, die sie problemlos über die Altpapiersammlung entsorgen können. Diese Verpackungen sind nicht mehr überdimensioniert, sondern werden von der Form her passend und entsprechend der Sendung dimensioniert, wodurch überschüssiger Papierabfall reduziert wird. 

„Wir von Henkel sind stolz auf unser gemeinsames Engagement für die Umwelt zusammen mit Amazon bei der Entwicklung nachhaltiger und innovativer Verpackungslösungen“, so Michel Bilodeau, Corporate Vice President of Packaging bei Henkel. „Wir bei Henkel verstehen die sich ändernde Marktdynamik und den Wunsch der Verbraucher nach nachhaltigeren Produkten.“

Eine weitere Recyclinginitiative

Bereits früher im Jahr 2019 verkündete Henkel die Einführung von recycelbaren schwarzen Kunststoffverpackungen. Üblicherweise stellt schwarzer Kunststoff eine große Herausforderung für Recyclinganlagen dar, da die Infrarot-Technologie zur Sortierung von Kunststoffabfällen in der Regel Kohlenstoff-geschwärzte Verpackungen nicht erkennt. Die neue kohlenstofffreien schwarzen Verpackungen von Henkel ermöglichen es jedoch, sie in der Sortierphase zu erkennen, so dass die Verpackung zu 100% recycelbar ist. Dies ist ein weiterer Schritt in Richtung Henkel's nachhaltigem Verpackungsziel: Bis 2025 will Henkel 100 Prozent unserer Verpackungen recyclingfähig, wiederverwendbar oder kompostierbar machen und 35 Prozent recycelten Kunststoff für alle Kunststoffverpackungen unserer Konsumgüterprodukte in Europa verwenden.

Nach Kategorien filtern::